. .
Tommy Jaud Taschenbuch Hummeldumm

buch-kaufen

Hummeldumm. Das vierte Buch.

»Sitzreihe 12 war die letzte, die zwischen Tortellini und Hühnchen wählen durfte. Ich saß in Reihe 13. Schon auf dem Hinflug hätte mir klar sein können, dass der Jahresurlaub zum Albtraum wird.«

Wer an allem schuld ist, ist für Matze sowieso klar: seine Freundin Sina. Während er in endlosen Verhandlungen die neue Eigentumswohnung klargemacht hat, sollte sie einfach nur »irgendwas« buchen. Hat sie auch. Doch musste dieses »irgendwas« ausgerechnet eine zweiwöchige Gruppenreise durch Namibia sein, ein Land, in dem jede hüftkranke Schildkröte schneller ist als das Internet? Was hat er denn verbrochen, dass man ihn nun täglich in einen Kleinbus voller Bekloppter sperrt, um ihn dann zu österreichischen Schlagern über afrikanische Schotterpisten zu rütteln? Und warum stolpert er bei minus zwei Grad in einem albernen Wanderhut über die Dünen der Kalahari, statt auf Mallorca ein Bierchen zu schlürfen? Als Matze dann noch daran erinnert wird, dass die sicher geglaubte Wohnung an andere Käufer geht, wenn er nicht sofort die fünftausend Euro Reservierungsgebühr überweist, hat er gleich noch drei neue Probleme: Das nächste Internetcafé ist fünfhundert Kilometer entfernt, der Handyakku plattgedaddelt und das einzige Ladegerät fest in österreichischer Hand.

»Ich drücke meine Nase ans Busfenster und blicke hinaus ins weite Land. Die Namibier winken uns und lachen. Klar lachen sie, sie sind ja frei. Wir nicht. Wir sind die in Blech gepackte Rache für die deutsche Kolonialzeit.«

Pressestimmen
»Er hat mit diesem Buch mal wieder den Vogel abgeschossen.«
Quo Vadis, 1.4.2011

»Herrliche schräge Vögel, trocken-intelligente Dialoge und unablässige Situationskomik garantieren pures Lesevergnügen. So gekonnt, dass selbst mancher nach jahrelanger Lese-Abstinenz wieder zum Buch greift.«
Christiane Kneisel, Ostthüringer Zeitung, 26.3.2011

»Mit seinem vierten Buch ›Hummeldumm‹ hat Tommy Jaud die Männerwelt erneut zum Lesen gebracht.«
Buchreport Magazin

»Der Comedy-Autor hat sich mit seinem vierten Roman endgültig in die erste Reihe der Erfolgsautoren vorgeschrieben. Jaud erlegt Kalauer – mit durchaus hoher Trefferquote
Focus

»Jauds Romane sind wie deutsche Touristen am Ballermann: laut, immer wahnsinnig gut drauf und nie um einen Prollspruch verlegen
Frankfurter Rundschau

»Selten so gelacht wie auf Tommy Jauds absurd-komischer Namibia-Reise, die eigentlich nur die deutsche Wirklichkeit entblößt.«
Kölner Stadt-Anzeiger

»Die Story, Markenzeichen Tommy Jaud, ist wie schon bei ›Vollidiot‹, ›Resturlaub‹ und ›Millionär‹ fantastisch, aber an der richtigen Stelle auch wieder so menschlich anrührend und ehrlich, vor allem aber so komisch, dass wir den neuen Bestseller Hummeldumm nur ungern wieder aus der Hand legen
Ruhr Nachrichten

»Ein vergnügliches Buch über gut nachvollziehbare Freuden und Missgeschicke einer zunächst nur durchs gemeinsame Reisen verbundenen Gruppe, über Menschen, die trotz aller Gegensätze zu Freunden werden und über ein Land, das Abenteuer und Landschaften, Geschichte und Erkenntnisse bietet – vor allem die Erkenntnis, dass es miteinander immer noch besser ist als gegeneinander
Margarete von Schwarzkopf, NDR 1 Niedersachsen

»Seine Figuren sind krisengeschüttelte Anithelden und oft so liebevoll gezeichnet, dass man sie knuddeln möchte. Und Jauds federleichte Schreibkunst macht einfach gute Laune.«
Mirjam Schmelz, Bunte

»Niemand beschreibt den Selbsthass der Deutschen so komisch und erfolgreich
Markus Brauck, Der Spiegel

»›Hummeldumm‹ beweist erneut, Situationskomik so auf den Punkt gebracht, das beherrscht in der deutschen Comedy-Literatur nur Tommy Jaud. Nach ›Vollidiot‹, ›Resturlaub‹ und ›Millionär‹ ist dies sein vierter Ich-fall-vor-Lachen-vom-Sofa-Kracher.« Alex Dengler, denglers-buchkritik.de

Preis € (D) 8,99
Preis € (A) 9,30
Preis SFR 13,50 (UVP)

320 Seiten, Broschur
ISBN: 978-3-596-17476-8
Fischer Taschenbuch Verlag
Gattung: Roman
lieferbar

>> Zur Leseprobe

>> Zum Video

>> Zum Hummeldumm-Lesezeichen